Schlagwort: Unverpackt

Wie könnte es weiter gehen?

BÜGGEL bergisch-unverpackt KundenABO

Zusammenfassung des Online Meetings

Liebe BÜGGEL-Freund*innen,
nach einem sehr intensiven und informativen Online-Kunden-Meeting am gestrigen Abend wollen wir euch nun eine Zusammenfassung geben, wie wir uns ein Fortbestehen des BÜGGELs mit eurer Unterstützung vorstellen können.
Derzeit haben wir über 120 Kundenkarten-Kunden, die monatlich 8 € zahlen und somit den günstigeren Kundenkarten-Preis erhalten. Durch die Kundenkarten-Kunden erwirtschaften wir ca. 50 % unseres Umsatzes, was uns eine gute Basis gibt. Um eine größere Planungssicherheit für uns zu garantieren, wollen wir ab dem 01.01.2023 ein zusätzliches Kunden-Abo anbieten. Folgende Eckdaten beschreiben das Kunden-Abo und geben Antwort auf die Fragen vom gestrigen Abend.


Kundenkarte / Kunden-Abo

  • Voraussetzung ist der Abschluss einer Kundenkarte.
  • Kundenkarte für Paare und Familien, ab 01.01.2023 für 10 €/Monat
  • Kundenkarte light für Singles, ab 01.01.2023 für 5 €/Monat
  • Durch die Zahlung des monatlichen Abo-Betrages hat der Kunde ein Guthaben, auf das er mit den reduzierten Preisen der Kundenkarte von BÜGGEL – bergisch unverpackt einkaufen kann.
  • Folgende Stufen werden angeboten:
    • Kunden-Abo 60 (60 € / Monat)
    • Kunden-Abo 120 (120 € / Monat)
    • Kunden-Abo 200 (200 € / Monat) (inkl. kostenfreier Kundenkarte)
  • Folgende Laufzeiten werden angeboten:
    • 6 Monate
    • 12 Monate (inkl. 1 freiem Urlaubsmonat)
  • Der Kunden-Abo-Betrag wird am Anfang des Monats eingezogen.
  • Sollte das Guthaben aufgebraucht sein, kauft der Kunde weiterhin zu den vergünstigten Preisen ein.
  • Sollte am Ende des Monats noch ein Guthaben bestehen, kommt dieses dem BÜGGEL – bergisch unverpackt für betriebliche Zwecke zugute.
  • Ein Aufstocken des Kunden-Abos während der Laufzeit ist möglich.
  • Sollte der BÜGGEL die Geschäftstätigkeit aufgeben, werden alle Vereinbarungen aufgelöst.

Hier findet ihr die Vereinbarung zum Abschluss des Kunden-Abos. Wir bitten euch, diese bis zum 08.12.2023 ausgefüllt an uns zurückzuschicken. Wir hoffen auf so viele Rücksendungen, dass wir damit über 50% unseres Umsatzes gesichert haben, grandios wären 60 %. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass es um eine solidarische Unterstützung unseres Ladens geht. Der Mehrwert des Kunden-Abos ist, dass der BÜGGEL weiter bestehen bleibt.


Umzug nach Paffrath/neue Produkte
Wir haben in Paffrath auf der Nussbaumer Straße ein kleineres Ladenlokal gefunden, in das wir im Frühjahr umziehen wollen. Der große Vorteil sind ausreichende Parkplätze direkt hinter dem Laden. Unsere Verkaufsfläche wird sich um 1/3 verkleinern. D.h. wir werden unser Sortiment umstrukturieren. Nach wie vor werden wir ein Unverpackt-Laden bleiben, erweitert um regionale und frische Produkte.
Dazu ist geplant mit einem Bonner Bio-Online-Dienst (Hofdealer) zu kooperieren und auch regionale, ökologisch verpackte Waren mit aufzunehmen.


Ehrenamtliche Mitarbeit
Derzeit haben wir aus Kostengründen die Personaldecke ausgedünnt, sodass nur noch Judith und Stefanie als Hauptkräfte den Laden stemmen, Pia und Sandra mit wenigen Schichten als Mini-Jobber arbeiten.
Daher brauchen wir auch eure ehrenamtliche Mitarbeit. Wir werden im Laden eine Liste auslegen, in die ihr euch gerne eintragen könnt. Unterstützung können wir in folgenden Bereichen gebrauchen:

  • Hilfe beim Umzug (Handwerklich, Schleppen)
  • Ehrenamtliche Mitarbeit mit Schichten / Reinigen
  • Pfand- und Papiermüll-Management
  • Flyer verteilen
  • Marketing Aktionen planen und durchführen
  • Gestaltung eines Zero-Waste-Stammtischs
  • Fahrdienste für Hol- und Bring-Service in anderen Stadtteilen von Bergisch Gladbach
  • Mitfahrmöglichkeiten zum Einkaufen im Büggel

Wir wollen gerne den BÜGGEL Fan Club wachsen lassen, mit gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen, damit wir immer mehr Menschen zum unverpackten Einkaufen bringen.
SEI DABEI!
Dein BÜGGEL-Team

Save the Date-ZUGANGSLINK

BÜGGEL bergisch-unverpackt

Was ist dir der BÜGGEL wert?

Liebe BÜGGEL-Freunde,

wie im letzten Newsletter angekündigt, wollen wir uns mit euch, unseren treuen Kunden, zusammensetzen und über eine gemeinsame, solidarische Lösung für den BÜGGEL nachdenken und diskutieren.

Hierzu laden wir euch ein:

am Donnerstag, den 01.12.2022 um 19.00 Uhr, ONLINE.

hier der Zugangslink für Zoom oder zum kopieren und einfügen:
https://dgb-bw-nrw-de.zoom.us/j/89474439095?pwd=aHhqanJRd1VyM1FFRGhjS2lUbHI5UT09
Einwahldaten:
Meeting-ID: 894 7443 9095
Kenncode: 396834

An diesem Abend wollen wir euch unterschiedliche Modelle vorstellen, wie eine solidarische Beteiligung aussehen könnte.

Wir haben uns für eine reine Online-Veranstaltung entschieden, da diese organisatorisch einfacher umzusetzen ist. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, denn es geht um nichts weniger als das Fortbestehen des BÜGGELs.

Viele Grüße von eurem BÜGGEL-Team.

Happy Birthday

BÜGGEL bergisch-unverpackt

3 Jahre – wie kann es weitergehen?

Liebe BÜGGEL-Freunde,
der BÜGGEL hat Geburtstag. Uns ist aber leider nicht zum Feiern zumute, da die Zukunft unsicher ist. Wir wollen euch heute einen kleinen Rückblick und Ausblick geben.

Vor 3 Jahren öffnete unser Unverpackt-Laden seine Tür und die ersten 4 Monate waren sehr vielversprechend. Seitdem sind über 2 Tonnen feine Haferflocken, über 1 Tonne Penne Hartweizen, 1 Tonne Spaghetti und 25.000 Eier über die Theke gegangen. Zudem 920 kg Rübenzucker und 710 kg gemischtes Weingummi, um nur einige Zahlen zu nennen. Mittlerweile nutzen 120 Kundenkarten-Kunden die preislichen Vorteile beim Einkauf. Es gab und gibt noch immer tolle Gespräche mit Kunden und zu vielen Kunden haben wir einen persönlichen Bezug. In den 3 Jahren haben 12 Mitarbeiter dem BÜGGEL sein Gesicht gegeben, 4 sind noch immer dabei und für euch da.

Es waren aber auch 3 schwere Jahre. Nach den ersten 4 Monaten traf uns die erste Corona-Welle hart. Wir durften zwar weiter öffnen, aber die Kunden blieben trotzdem aus. Gerade als es im Herbst 2021 besser lief und die Hoffnung aufkeimte, dass die Maskenpflicht fällt, traf uns als nächstes der Ukraine-Krieg mit einer allgemeinen Verunsicherung, steigenden Energiepreisen und der enormen Inflation. Dies hat leider zu einem starken Rückgang der Kundenzahl geführt. Nachhaltigkeit und Qualität beim Einkauf hat keine Priorität mehr.

3 Jahre lang habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es irgendwann konstant besser wird, denn Anlaufzeit braucht jedes neue Konzept und anfänglicher Zuspruch der Gladbacher war ja da. Aber die Umstände sind immer schwieriger geworden. Vor allem im laufenden Jahr bange ich jeden Monat um die Höhe des Minus, mit dem wir am Ende des Monats rausgehen, obwohl wir schon den fixen Kostenapparat reduziert haben.

Vor 4 Monaten habe ich die Frage gestellt „Will Bergisch Gladbach seinen Unverpackt-Laden behalten?“ Leider muss ich mich mittlerweile der Realität stellen, dass nicht genug Menschen in Bergisch Gladbach und Umgebung unverpackt einkaufen wollen. Es sind viel zu wenige, um davon zu leben, aber noch zu viele um es einfach so, still und leise aufzugeben.

Vor gut einem Monat haben wir verkündet, dass wir nach einem kleineren Ladenlokal Ausschau halten, um fortbestehen zu können. Das Angebot an möglichen Läden ist nicht sehr groß. Ein Lokal käme in die nähere Auswahl, aber bei zunehmend schwindenden Kundenzahlen frage ich mich, ob dieser Umzug überhaupt noch einen Sinn macht? Ob das Unverpackt Konzept überhaupt tragfähig ist?!

Für mich persönlich ist neben den Höhen und Tiefen des Ladens auch viel passiert. Meine Tochter ist aus dem Laden ausgestiegen und in die Schweiz ausgewandert, mein Vater ist im letzten Juni verstorben und im April bin ich mit einem kleinen Enkel Oma geworden. Leben bedeutet Veränderung. Doch vor allem merke ich die Anstrengungen der letzten Jahre und mein Gesicht kann sie auch nicht verbergen.

Und so haben wir uns (wieder mal) auf den Weg gemacht und führen Gespräche mit potenziellen Kooperationspartnern. Zum einen, um das Konzept zu überdenken und noch attraktiver zu machen, aber vor allem, um die grundlegende Verantwortung für den BÜGGEL auf mehrere Schultern zu verteilen oder vielleicht eine Nachfolger:in zu finden. Denn ich kann und will die Verantwortung nicht mehr alleine tragen.

Die Lösung liegt vielleicht in einer solidarischen Form, sei es als Verein, Einkaufskooperative oder Genossenschaft. Vielleicht gibt es auch 1-2 Einzelne die mit frischer Energie den BÜGGEL am Leben erhalten oder eine andere tolle Idee. Denn das steht außer Frage: diejenigen, die hinter dem BÜGGEL stehen, sind eine tolle Community, die wir nicht einfach so vor die Tür setzen wollen.

Wie kann es weitergehen mit dem BÜGGEL? Um das zu besprechen, möchten wir euch, unsere treuen Kunden, zu einem Treffen einladen. Das Treffen wird in hybrider Form (Online und Präsenz) stattfinden. Ein Termin wird in Kürze verkündet.

Wir hoffen auf eure Ideen, Mitarbeit und Unterstützung. Denn es gibt zu viele Menschen, die den BÜGGEL vermissen würden.

Eure Stefanie und das BÜGGEL-Team

Hol- & Bring-Service

Hol- & Bring - Service

jetzt in Refrath

Yeah!!! Wir wagen uns!
Ab 19.09.22 werden wir (vorerst) für Refrath einen Hol- & Bring-Service anbieten. Anhand unserer Sortimentsliste (sie wird kontinuierlich erweitert) kannst du dir überlegen, was du brauchst und deine Gläser entsprechend beschriften. Wenn du unser Sortiment kennst, darfst du auch gerne Produkte bestellen, die noch nicht auf der Liste zu finden sind.

Die GartenBaumschule Becker in Refrath wird unser Depotpartner zur Abholung der gefüllten Kisten. 🙂


Wie funktioniert’s??

  1. Zunächst meldest du dich bei uns an, dass du an dem Service teilnehmen möchtest. Das kannst du entweder bei uns Laden machen oder per email (info@bueggel-unverpackt.de) und uns damit ein Sepamandat erteilen, sodass wir Ende des Monats den fälligen Betrag von deinem Konto einziehen können. Von uns bekommst du mit jeder Lieferung einen Kassenzettel.
    Die Liefergebühr beträgt 3,50 €, ab 40,00 € ist sie kostenfrei.
  2. Bis Samstags um 13.00 Uhr gibst du per Telefon (02202 2727333) oder Email (info@bueggel-unverpackt.de) Bescheid, OB du bestellen möchtest und wo deine Kiste stehen wird, damit wir die Route planen können.
  3. Montag früh bis 8.30 Uhr stellst du deine mit Namen und Telefonnummer beschriftete Kiste mit Gläsern vor die Haustür, damit wir sie einsammeln können. Alternativ kannst du sie auch gerne zwischen 9.00 und 10.00 Uhr in der GartenBaumschule Becker abgeben.
  4. Von 14.00 bis 18.30 Uhr kannst du selbstständig deine befüllte Kiste in der GartenBaumschule Becker abholen, in dem du dich bei einem Mitarbeiter:in an der Kasse meldest. Die Abholstelle befindet sich direkt links hinter der doppelflügeligen Glastür (Mitarbeiterbereich).

Wichtig: -> die beschrifteten Gläser entsprechen deinem Einkausfzettel für uns
Deine Kiste ist mit Namen gekennzeichnet und beinhaltet deine Gläser / Dosen / Tüten, die du befüllt haben möchtest, jeweils beschriftet mit dem Produkt und ob es halb oder ganz voll sein soll.
Bitte beachte, das wir ein kleiner Laden sind und es vorkommen kann, dass das ein oder andere Produkt ausverkauft ist, auch wenn wir uns große Mühe geben, alles vorrätig zu haben.


Wir sind noch in der Erprobungsphase und bitten um Verständnis, sollte es noch die ein oder anderen Kapriolen geben. 😉

Unser Preisvergleich

Preisvergleich Ausrufezeichen

Die Sache mit den Äpfeln und Birnen …

Gerade in der jetzigen Zeit wird immer wieder über die Preise im Unverpackt-Laden diskutiert.

Unser Credo bei einem Preisvergleich ist immer: Äpfel mit Äpfeln vergleichen!

Das heißt, wir können uns nicht mit den Bio-Produkten (Eigenmarke) von größeren Lebensmittelketten wie Alnatura, Denns, DM etc. vergleichen. Da verlieren wir eigentlich immer. Aber mit einem kleineren inhabergeführten Bio-Laden und Bio-Markenprodukten, da können wir uns messen.

Warum ist das so?

Bevor wir ein neues Produkt ins Sortiment nehmen, schauen wir genau hin, wer es produziert und wo es her kommt.

Unsere Großhändler sind überwiegend Händler, die nicht nur Bio-Ware vertreiben, sondern auch auf faire und sozialverträgliche Rahmenbedingungen beim Anbau und bei der Verarbeitung der Produkte achten. Gerade Nüsse, Trockenfrüchte und Kaffee werden in Ländern angebaut, die meist sehr arm sind.
Soziale Kooperationen helfen den Menschen vor Ort, Produkte zu fairen Konditionen zu vertreiben und somit für sich und ihre Familie zu sorgen.

Tarabao(BioFairDirekt), Fairfood und Bananaira-Fairtraide halten diese Aspekte sehr hoch. Bei Tarabao findest du auf der Webseite auch sehr transparent Informationen über Herkunft und Produktionsbedingungen. Von dieser Firma findest du auch hier und da kleine QR-Codes auf den Preisschildern , die du scannen kannst und sofort die entsprechenden Informationen erhälst. Probier es mal aus!

Mit einem Einkauf im Unverpackt Laden kannst du dir also sicher sein, dass die Menschen in den Anbaugebieten zu fairen Löhnen bezahlt werden.

Einige Produkte in unserem Laden kommen aus der Regeion, d.h. innerhalb eines Umkreises von ca. 50-80 km. Es sind meist kleinere, familiengeführte Betriebe oder Produzenten wie z.B. Hielscher Hof, Gregas Imkerei, Hofkollektiv, Pias Gemmüsekiste oder die Kräutermagie.

Auf jeden Fall werden die Produkte immer mit viel Liebe und Herz hergestellt. <3
Wir unterstützen den regionalen Bezug, da er auf Grund der kurzen Wege viel ökologischer ist. Und wir wollen die Produzenten und kleine Unternehmen aus unserer schönen Heimat stärken.

Aber auch bei den anderen Produkten versuchen wir, so es möglich ist, auf kurze Bezugswege zu achten. So kommt unser Quinoa vom Obsthof Knab, die leckere Falafelmischung vom Biolandhof Klein und die Linsenbratlinge von der Linsenmanufaktur. Auch haben wir uns aus diesem Grund bis dato gegen die viel gefragten Chiasamen entschieden, da unsere heimischen Leinsamen das Gleiche können wie das südamerikanische Superfood.

Das bedeutet aber auch, dass die Produkte etwas teurer sind, denn die Lohn- und Produktionskosten sind in Deutschland einfach höher, als beispielsweise in Südamerika.

Es ist schon verrückt, das ein Produkt, dass tausende von km hinter sich hat, noch immer günstiger ist. :-/
Das sollte uns zu denken geben …

Mit dem Einkauf im Unverpackt-Laden unterstützt du also auch das Land und die Region in der du lebst.

Ohne unser Team könnte der BÜGGEL nicht funktionieren.
Aber wir haben höhere Personalkosten als ein üblicher Lebensmittelladen. Das liegt daran, dass der Verkauf von unverpackten Waren sehr beratungsintensiv ist.

Seit fast 3 Jahren erklären wir jeden Tag auf’s Neue, wie der Abfüllprozess geht, helfen bei Abfüllschwierigkeiten oder kleinen Unfällen, beraten über Produkte, wo sie herkommen und wie sie produziert werden, geben Zubereitungstipps und recherchieren oftmals die besonderen Fragen unserer Kunden.
Diese Zeit nimmt sich niemand in einem (Bio-)Supermarkt. Das ist der ganz persönliche Service für unsere Kunden.

Unverpackt Einkaufen ist also mehr als eine anonyme Beschaffungsaktion, es ist eine persönliche Erlebniszeit. Viele unserer Stammkunden begrüßen wir mit Namen
Diesen persönlichen Kontakt schätzen unsere Kunden sehr. So entwickeln sich häufig interessante Gespräche über die großen und kleinen Dinge des Lebens, aus denen wir selber auch viel lernen.

Dafür braucht der BÜGGEL aber ein recht großes und gut geschultes Team, das fair bezahlt wird. Somit entstehen höhere Personalkosten, die auch auf die Preise umgelegt werden müsssen.
Bei einem Einkauf im Unverpackt Laden wirst du also gut beraten, erfährst viel mehr über Produkte und gehst somit auch schlauer nach Hause.  😉

 

Manche denken vielleicht, dass die eingesparte Verpackung die Produkte doch günstiger machen müsste.
Leider ist das nicht immer so, denn auch wir müssen ja die Produkte vom angelierferten 25kg Sack umfüllen in den Spender auf der Verkaufsfläche. Das heißt, es sind viele Arbeitsschritte notwendig:
… Anlieferung mit Abladen und Auspacken der Ware,  Umfüllen in Lebesmitteleimer, beschriften mit MHD und Charge, immer wieder Auffüllen im Verkauf, beschriften mit Inhaltsstoffen, spülen der Spender bei Chargenwechsel, spülen und Rücksendung der Pfandbehälter  zu manchen Lieferanten usw. …

Es entstehen also viele Arbeitsschritte beim Anbieten von unverpackter Ware, die wiederum personal- und somit kostenintensiv sind. Nichtsdestotrotz sparen wir als Händler und du als Kunde erheblich MÜLL ein und darauf kommt es ja an. Darüber hinaus vermeidest du auch Lebensmittelverschwendung, da du passgenau einkaufen kannst.

Mit einem Einkauf im unverpackt Laden kommst du mit dem Ziel den (Verpackungs)müll zu reduzieren einen großen Schritt näher.

Bleib dabei! 🙂

Unsere Produkte geben dir einen realistischen Bezug zu den Herstellungskosten.

Viele Produkte (nicht nur) im Lebensmittel-Einzelhandel sind günstig, weil sie weit weg mit niedrigen Lohnkosten in Masse hergestellt werden. Bei unseren Artikeln achten wir auf faire Entlohnung und eine nachhaltige Produktionslinie.
Das schlägt sich natürlich auf die Preise nieder.

Der Vorteil ist, dass man dass man das Produkt dann viel mehr schätzt und sicherlich ganz und gar aufbrauchen und somit nichts verschwendet wird.

Außerdem macht es ein gutes Gewissen. 🙂

BÜGGEL 2019 versus 2022

BÜGGEL bergisch unverpackt

2019 – Wie bekommt GL einen Unverpackt Laden?
2022 – Möchte GL seinen BÜGGEL behalten?

Liebe BÜGGEL-Freunde,

Fast genau vor 3 Jahren hat sich der Zero Waste Stammtisch Bergisch Gladbach erstmalig getroffen. Damals war die Frage „Wie bekommt Bergisch Gladbach einen Unverpackt-Laden?“. Meine Tochter und ich hatten die Monate vorher ein Konzept erarbeitet, was wir an diesem Abend vorgestellt haben. Der Stammtisch war damals der letzte Tropfen, den es gebraucht hat, dass wir uns auf das Abenteuer „BÜGGEL“ eingelassen haben.

Damals gab es jeden Freitag eine „Fridays for Future“ Veranstaltung. Damals gingen Bilder von vermüllten Meeren, in Plastikmüll gefangenen Vögel und Fische über die Medien. Es wurde viel diskutiert über Mikroplastik & Co und demonstriert für den Klimawandel. Mit diesem ökologisch geschärften Bewusstsein der Bürger:innen hatte die Unverpackt-Szene und speziell der BÜGGEL ab November 2019 einen super Start. Wir waren euphorisch und beflügelt und haben uns auf 2020 gefreut.

Dann kam im März die erste Corona-Welle und 4 weitere sollten folgen. Die Kundenzahlen gingen um 30% zurück. Verunsicherung und Angst beherrschte bei vielen den Alltag und hat das Einkaufsverhalten enorm verändert. Teilweise kommen erst jetzt nach über 2 Jahren Kunden wieder in den Laden, die ganz am Anfang mal da waren.

2020 und 2021 haben wir es geschafft, teilweise mit staatlicher Hilfe, aber überwiegend mit zusätzlichem Privatkapital den BÜGGEL weiter zu betreiben. Anfang 2021 gingen die Kundenzahlen wieder etwas höher und wir schöpften Mut. Doch mit der Öffnung der Einzelhandelsläden und der Gastronomie Ende Mai 2021 kam ein bundesweiter Einbruch in der Unverpackt-Branche. Das Sommerloch wurde vom Herbstloch abgelöst, das Weihnachtsgeschäft war ebenfalls mau.

Mit Hoffnung sind wir in 2022 gestartet, da das Ende der Maskenpflicht und die Aussicht auf Normalität in Sicht war. Doch dann begann Ende Februar der Krieg in der Ukraine und alle damit zusammenhängenden Folgen wie steigende Energie- und Lebensmittelpreise. Und wieder war die Angst und die Unsicherheit da. Seit Anfang März verzeichnen wir noch mehr Kundenrückgang. Waren es in 2020 noch 43 Kunden/Tag, so sind es im Mai 2022 nur noch 33 Kunden/Tag. Unsere treuen Stammkunden bleiben, worum wir sehr dankbar sind. Aber leider sind sie zu wenig für die Größe des BÜGGELs. Wirtschaftlich könnten wir mit 60 Kunden/Tag arbeiten. Ein langer Weg bis dahin.

Nichtsdestotrotz hat sich in den letzten 3 Jahren viel in Richtung Klimaschutz bewegt. Die Klimafreunde e.V. und der Ernährungsrat Bergisches Land e.V. haben sich gegründet. Bergisch Gladbach hat sich zum Ziel gesetzt ein Integriertes Klimaschutzprojekt zu erarbeiten. In der kommenden Woche startet der Prozess mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung, an der Bürger:innen, Vereine, Verbände und Unternehmen teilnehmen können. Der BÜGGEL ist aktiv dabei!

Denn wir sehen unsere Aufgabe nicht nur im Verkauf von unverpackten Lebensmittel und Hygieneartikel. Der BÜGGEL ist vielmehr ein Bildungsort für Ernährung und für Informationen rund um Lebensmittel und ökologisches nachhaltiges Leben. Wir beraten jeden Tag unsere Kunden zu speziellen Produktfragen, was in keinem anderen Lebensmitteleinzelhandel gemacht wird. Wir führen Schul- und Kita- und andere Gruppen durch den BÜGGEL und erklären, wie unverpackt einkaufen funktioniert, worauf man beim Einkaufen achten sollte und wie man klimaschonender einkaufen und sich ernähren kann.
Um diesen Bildungsauftrag finanziert zu bekommen, fordert der Unverpackt-Verband die Politik auf, Unverpackt-Läden finanziell zu unterstützen. Dann könnten wir die Produkte günstiger anbieten und somit würde unverpackt einkaufen für mehr Menschen erschwinglich werden. Denn momentan müssen wir die hohen Personalkosten auf die Lebensmittel umlegen. Und durch die Preissteigerungen kommen auch wir nicht drum herum, die Preise peu á peu anzuheben.

Aber vor allem liegt es in der Entscheidung eines jeden einzelnen Endverbrauchers, ob das Konzept „unverpackt einkaufen“ weiter bestehen kann. Also, ihr Bürger:innen von Bergisch Gladbach und Umgebung!Wollt ihr den BÜGGEL weiter behalten?Wie können wir für euch attraktiver werden?Was hält euch ab, unverpackt einzukaufen?Diese und mehr Fragen wollen wir in nächster Zeit mit euch klären. Dazu wird es in Kürze eine Umfrage geben, online und analog.

Lasst es nicht so weit kommen, dass wir sagen müssen:
Stell Dir vor, es gibt in GL-Mitte einen Unverpackt-Laden und gar keiner geht mehr hin.

Euer BÜGGEL-Team

Gemüse

Gemüse im BÜGGEL

frisches Jemös im BÜGGEL

Aus zwei verschiedenen Gärten bekommen wir endlich auch frisches Gemüse, Kräuter und das ein oder andere Obst.


Montag und Dienstags haben wir leckeres Jemös aus Pias Garten. Wer ihn sich mal anschauen und vielleicht den ein oder anderen Tip abgreifen möchte, kann sich hier virtuell mal umschauen.

Donnerstags und Freitags beziehen wir Ernteanteile von der SOLAWI, von der wir seit einem Jahr schon Depotstelle sind.

Da Mittwoch und Samstag Markt auf dem Konrad-Adenauer-Platz ist, steht einem Rund-um-Einkauf im BÜGGEL also nichts mehr im Wege.


Grundsätzlich wird in beiden Gärten geerntet, was gerade reif ist. Das bedeutet, es gibt nicht jede Woche die gleiche Menge oder das gleiche Jemös. Dafür ist es aber immer erntefrisch, hat keine langen Transportwege hinter sich und wird biologisch mit viel Handarbeit und Liebe angebaut, gehegt und gepflegt.

Brot

Mühlenbaeckerei Scherbarth

Brotbestellung vom Mühlenbäcker

Ab 01.05.22 wird es Brot im BÜGGEl nur noch 1x wöchentlich am Donnerstag auf Vorbestellung geben.



Leider war der Brotverkauf vom leckeren Bio Brot der Mühlenbäckerei nicht kalkulierbar und wir hatten zu oft zu viel Brot übrig.

Aber da wir uns vom Brot noch nicht ganz verabschieden können, möchten wir Dir noch die Möglichkeit geben, dieses an einem Tag in der Woche hier zu besorgen.

Ablauf

  • Suche dir aus der Brotbestellliste der Mühlenbäckerei aus was du haben möchtest. Kleiner Tipp, das frische Brot kann man auch super einfrieren!
  • Bis Mittwochs 12.00 Uhr kannst du uns anrufen, eine Email schreiben oder persönlich vorbeischauen und dein Lieblingsbrot bestellen.
  • Donnerstags kannst du dann das Brot von 10.00 bis 18.30 Uhr bei uns im BÜGGEL abholen und so beispielsweise mit deinem Wocheneinkauf verbinden.

WICHTIG: Es können nur ganze Brote bestellt werden.

Weihnachten

BÜGGEL bergsich unverpackt, Weichnachtsgruß

Ein Wunsch von uns

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.
Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.
Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.
Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.
Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!
Elli Michler


Wir wünschen euch wunderbar ruhige Weihnachtstage und einen Traum im Herzen für das kommende Jahr 2022.

euer BÜGGEL Team

BÜGGEL bergisch unverpackt, Team


Umfragelink bis 04.01.2022

Umfrage Dellbrück Unverpackt

Unverpackt Einkaufen in Dellbrück?

Liebe Freunde des unverpackten Einkaufens,
mit dieser Umfrage wollen wir herausfinden, ob ein Unverpackt-Laden in Dellbrück gewünscht, angenommen und beständig genutzt wird.

Seit 2 Jahren betreiben wir den BÜGGEL im Herzen von Bergisch Gladbach und in dieser Zeit haben wir uns gut etabliert.
Nun bietet sich uns die Möglichkeit, eine weitere Filiale in Dellbrück aufzubauen. Aber ist die Zeit reif dafür? Daher laden wir dich ein, an unserer Umfrage teilzunehmen. Auch wenn du nicht direkt in Dellbrück wohnst, ist uns deine Meinung wichtig. Vielleicht magst du auch den Umfragelink weiterleiten an Freunde und Bekannte in Dellbrück und Umgebung. Je mehr an der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger ist es für uns und erleichtert uns die Entscheidung.

Hier ist der Umfragelink:
https://www.umfrageonline.com/c/um4h47di

Umfrage unverpackt einkaufen in Dellbrück


Die Teilnahme sollte nicht mehr als 3 Minuten dauern. Bei Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.
Die Umfrage läuft bis zum 04.01.2022.

Vielen Dank für deine Zeit und Teilnahme!
Mit unverpackten Grüßen, dein BÜGGEL-Team